skip to content

Zum Archiv

Zurück zur Startseite  Zurück zu Top Aktuelles  

 

 

Neue Beratungsstelle stellt sich im Netzwerk vor

ch am 17.9.2021

Unter Einladung des Stadtteilbüros fand das...

Unter Einladung des Stadtteilbüros fand das Sozial-präventive Netzwerk im Stadtteilbüro statt. Da die Anzahl der Teilnehmer größer als erwartet war und das Wetter mitspielte, wurde das Treffen auf den Glückaufplatz verlagert und ein großer Stuhlkreis gebildet. Neben der aktuellen Corona-Situation im Stadtteil, die thematisiert wurde, stellte sich Jannick Haggeney dem Arbeitskreis vor. Hermann Huerkamp erläuterte als Moderator den Grundsatz der Zusammenarbeit das Kennenlernens. "Es arbeitet sich besser zusammen, wenn man zu den Namen der Einrichtung auch ein Gesicht hat und sich kennt", äußerte sich Huerkamp. Weiterhin gebe es viele Einrichtungen und Projekte, die alle aktiv seien und eine Kooperation bessere Wirkungen in der Bevölkerung erzielen könne.Frau Haggeney leitet die Beratungsstelle für Schwangerschaft, Familie und Sexualität der AWO Ruhr-Lippe-Ems, die neu im Ahlener Osten im Glückaufheim eingerichtet worden ist.

Die klassische Beratung umfasst Fragen zum Schwangerschaftsabbruch und Möglichkeiten der Unterstützungen in der Schwangerschaft und nach der Geburt, wie Frau Haggeney herausstellte. Weiterhin gibt es Beratungshilfen in Krisensituationen in den Familien, bei Problemen mit der Sexualität, in Fragen der Verhütung und weiteren sexualpädgogischen Themenfeldern. Gern arbeite man in Bildungsprojekten mit Schulen und weiteren Trägern in Projekttagen oder - wochen zusammen. "Wir sind sehr offen und freuen uns über jeden Kontakt", so die Sozialberaterin. Einige Anregungen wurden aus dem Netwerk gegeben, wie ,die Durchführung von Projekten zur Sexualität schon im Grundschulalter zu entwickeln und neu Wege zur Verbesserung der Kommunikation mit den Eltern zu entwickeln. Zum Abschluss wies Herr Huerkamp darauf hin, dass am Donnerstag, 30.09.2021 das Impfmobil Station im Ostenstadtteil machen werde und im Glückaufheim impfen würde. Er bat alle Einrichtungen für diesen Termin zu werben, um die Impfquote zu verbessern.

Zurück zu Top Aktuelles

Zurück zur Startseite      Zum Archiv

 

 

Up