skip to content

Zum Archiv

Zurück zur Startseite  Zurück zu Top Aktuelles  

 

 

„Mach‘ die Mauer doch bunt!“

mg am 24.11.2021

Die Stadionmauer an der August-Kirchner-Straße am Wersestadion soll neu gestaltet werden. Seit der Umgestaltung der Straße, bei der die Bäume und Flechten vor und an der Mauer vor langer Zeit entfernt wurden, hat sich bis auf einen weißen Anstrich an dieser nicht mehr viel getan. 

„Endlich wieder Lust auf Farbe?“ Diese Frage stellt sich eine Gruppe Akteure bestehend aus Vertretern verschiedenster Fachbereiche der Stadt Ahlen, des Vereins Rot Weiss Ahlen, Der Fritz-Winter-Gesamtschule, den Jugendhäusern sowie federführend dem Stadtteilbüro Süd/Ost. 

„Die Mauer ist ja nicht nur die Eintrittskarte, das Tor ins Stadion. Sie ist an dieser Stelle auch das Tor in den Ostenstadtteil“, stellte Hermann Huerkamp, Leiter des Stadtteilbüros, die große, noch undekorierte Fläche, dar.

Mitmachen kann jeder. Egal ob Einzelperson, Mannschaft, Schulklasse oder jegliche andere Gruppe. Das Thema der Gestaltung ist frei wählbar: ob Bezug zum Stadtteil oder Sport. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Bis zum 15. Januar 2022 können die Gestaltungsvorschläge, die Konzepte, im Stadtteilbüro am Glückaufplatz 1 eingereicht werden. Sehr gerne sogar, neben einer Beschreibung mit Skizzen, Bildern oder Visualisierungen jeglicher Art. Nach dem Einsendeschluss wird sich die Planungsgruppe Ende Januar für eine Sichtung zusammensetzen um eine erste Auswahl zu treffen.

Markus Gantefort, Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen der Stadt Ahlen, betonte, dass die Gestaltung nicht irgendeiner Werbeagentur überlassen oder im stillen Kämmerlein entschieden werden soll. „Viel lieber sehen wir die Beteiligung der Bevölkerung an diesem Projekt“. Finanziert wird die Aktion aus Mitteln der Städtebauförderung der Länder und des Bundes.

Von Seiten des Vereins Rot Weiss Ahlen wird bereits schon die Verschönerung des Eingangsbereichs in Angriff genommen. Dies soll allerdings später zusammen mit der neugestalteten Mauer eine Einheit bilden. Geplant ist es die Aktion im Frühjahr nächsten Jahres an die Wand zu kriegen.

 

    

Zurück zu Top Aktuelles

Zurück zur Startseite      Zum Archiv

 

 

Up