skip to content

Pädagogische Übermittagsbetreuung sowie außerunterrichtliche
Ganztags- und Betreuungsangebote aus dem Programm
„Geld oder Stelle“ Träger Stadtteilforum Süd/Ost e.V. Stadtteilbüro Glückaufplatz 1, 59229 Ahlen 1.

Vorsitzender Alois Brinkkötter Geschäftsführer Hermann Huerkamp Projektleitung Marianne Engel Stellvertretung Müge Aslan-Dicken

 

1. Trägerschaft und Organisatorisches

Seit 2007 ist das Stadtteilforum Süd/Ost e.V. mit der Koordinierungsstelle Stadtteilbüro Träger der Ganztagsangebote in der heutigen Sekundarschule. Mit der Stadt Ahlen und der Sekundarschule wird pro Schuljahr ein Kooperationsvertrag geschlossen, in dem die Aufgabenverteilung festgelegt wird. Auf dieser Basis entwickelt das Team der Ganztagsbetreuung vor Ort eine Angebots- und Organisationsstruktur und setzt die Angebote pädagogisch täglich um.

2. Grundlagen – Konzept

Als gebundene Ganztagsschule erhalten die Schülerinnen und Schüler an drei Nachmittagen in der Woche bis 15.05 Uhr Unterricht und ein umfassendes Freizeitangebot. Dienstags und freitags endet der Unterricht in der Sekundarschule um 13.20 Uhr. Auch besteht die Möglichkeit ein gesundes Mittagessen in der Mensa oder einen kleinen Snack in der Teestube einzunehmen. Weiterhin werden zur Mittagszeit unter dem Prinzip der Freiwilligkeit Freizeitangebote zur Regeneration und Entspannung und zum Bewegungsausgleich angeboten. Es ist Pause, aber es werden sowohl  aktive und als auch entspannende Angebote gemacht. Dabei spielt die Vertrauensarbeit zu den Schülerinnen und Schülern im Sinne eines Austausches mit einem Erwachsenen eine zentrale Rolle.

3. Räumlichkeiten und Angebote

Die Ganztagsbetreuung nutzt einen Trakt der Sekundarschule mit eigenen Räumlichkeiten. Die Angebote machen sich an der Nutzung der freien Räume fest. Dazu zählen: – Teestube mit kleiner Küche und Aufenthaltsbereich mit Tischen und Stühlen – Chill-Area – Rückzugsraum zum „Abhängen“ – Spieleraum – Spielmöglichkeiten aller Art – Billard- und Kickerraum Die Räumlichkeiten sind in der Mittagszeit geöffnet. Weiterhin werden Spiel- und Bewegungsangebote auf dem Schulhof, in der Pausenhalle und in der Turnhalle bedarfsorientiert und nach den Interessen der Schülerinnen und Schüler durchgeführt. Da die Ganztagsbetreuung täglich schon eher geöffnet ist, ergeben sich für die Schülerinnen und Schüler Rückzugsmöglichkeiten mit einfacher, niedrigschwelliger Kontaktmöglichkeit. Die Fachkräfte sind geschult und im Vergleich zum Lehrer eine „neutrale erwachsene Person“, mit der ein Gespräch unkompliziert möglich ist.

Es werden Projekte zu den Themen Cybermobbing und Kriminalprävention durchgeführt, die die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen durchlaufen. Im Zeitalter der fortschreitenden Digitalisierung spielen sachgerechte Umgänge mit Smartphones und Computern eine große gesellschaftliche Rolle. Dieses Präventionsangebot hat sich in den letzten Jahren als sehr hilfreich zur Verbesserung des Umgangs untereinander in Bezug auf die Nutzung der Sozialen Medien herausgestellt. Aber genauso sind passgenaue Informationen und Hintergründe zur kriminalpräventiven Arbeit notwendig. Die Ganztagsbetreuung unterstützt die Begleitung und  Ausbildung der Schüler-Buddys. Das Projekt bietet Raum und Anleitung für Streitschlichter und andere Buddygruppen, um das soziale Lernen und die peer-group-education zu fördern. An jedem Dienstagnachmittag gibt es einen Lerntreff. Hier  können die Schülerinnen und Schüler kostenlos und freiwillig teilnehmen. Im Lerntreff kann unter Anleitung an schulischen Defiziten gearbeitet werden.

4. Teamarbeit

Im Team der Übermittagsbetreuung arbeiten pädagogische Fachkräfte, die häufig aus anderen Berufsfeldern stammen, aber über langjährige, reichhaltige Erfahrungen in der offenen Kinder- und Jugendarbeit verfügen. Das Team ist multiprofessionell besetzt. Regelmäßig finden Teamsitzungen statt, die durch die Einbeziehung der Schulsozialarbeit, der Schulleitung und der Geschäftsführung des Stadtteilforums erweitert werden. Die Leitungskräfte der Übermittagsbetreuung nehmen bedarfsorientiert an Lehrerkonferenzen teil und sind erste. Ansprechpartner für das Angebot Ganztagsbetreuung.

Zum aktuellen Team vor Ort gehören: Marianne Engel (Teamleitung), Müge Aslan-Dicken (Stellvertretung), Anna Rachuba, Ines Janings-Schaffrath, Isi Erdogan, Jennifer Glaubitz, Sven Börger, Bahar Tabareh, Dustin Wulf (Bundesfreiwilligendienst)

 

Sekundarschule entpuppt sich als Talentschule

Am Donnerstag eröffnete die Übermittagsbetreuung der Sekundarschule die Ausstellung „Fliesen und Spiegel“. Schüler der Ahlener Sekundarschule erfüllten ihre Mittagspause mit Kreativität und überzeugten die Anwesenden von ihrem Talent. Unter der Leitung von Bahareh Tashakor haben insgesamt 18 Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen fünf bis zehn ein Jahr lang ihre Mittagspause dazu genutzt, sich kreativ zu entfalten und viel über die Kunst in seiner Vielfältigkeit zu erfahren.

Die kommissarische Schulleiterin Elisabeth Beier begrüßte die Anwesenden und betonte, „wir sind unheimlich froh, dass Bahareh-Atelier hier zu haben und dass unsere schulischen Talente gefördert werden.“

„Das ganze Team der Übermittagsbetreuung hat großartige Arbeit geleistet und hat mich immer tatkräftig unterstützt“ , so äußerte sich Bahareh Tashakor, die sich nochmals bei allen Teammitgliedern bedankte. Seit 2014 ist die iranische Kunsterzieherin in Ahlen. Bahareh Tashkor hat sich schon im Iran mit der Kunst beschäftigt, sie hat Kunstschulen besucht und Design in Teheran studiert. Auch mit der persischen Kunst hat Tashakor sich beschäftigt. Das hatte wohl auch ein wenig Einfluss auf die aktuellen Arbeiten der Schüler.

„Die Bilder sind hoch einzuschätzen, denn die Schüler haben in ihrer Mittagspause sich freiwillig mit Kunst beschäftigt und die Kunstwerke über Wochen hergestellt,! sagte Hermann Huerkamp, Geschäftsführer vom Stadteilbüro und Leiter der Übermittagsbetreung.

Viel Fleiß und Talent stecken in den Exponaten, die von den Schülern in vielen Arbeitsstunden gefertigt wurden. Die Arbeiten, die aus vielen kleinen Keramik- und Porzellanstücken sowie Spiegelteilen entstanden sind, sind schon ein kleines Meist- erstück. Nicht nur Bilder sondern auch kunstvoll gestaltete Metalltonnen sind zu bestaunen, denn alte Ölfässer wurden kurzerhand entrostet und mit neuen Motiven frisch gestaltet.Ein Besuch in dem Flur der Übermittagsbetreuung lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

 

zurück zur Projekt Übersicht      Zurück zur Startseite

Up