Stadtteiletat/Stadtteilbeirat

Stadtteiletat

Zur Unterstützung von Aktivitäten und Aktionen der Bewohner im Ahlener Süden haben wir einen Stadtteiletat eingerichtet. Mit dem Stadtteiletat stehen pro Jahr 32.500 € zur Förderung bewohnerschaftliches Engagements zur Verfügung. Anträge können Bewohner, Bewohnergruppen, Initiativen oder Vereine stellen. Die Art der Aktivitäten kann vielfältig sein, beispielsweise: Workshops, Kurse, Straßenfeste und Veranstaltungen sowie Kinder- und Jugendangebote.

Über die Bewilligung der Anträge entscheiden ein Stadtteilbeirat, der aus Bewohnern/"Mexikanern" und dem Vorstand des Stadtteilforum besteht.

Haben Sie Ideen für soziale, kulturelle, ökologische oder sportliche Projekte? Dann kommen Sie mit Ihrem Projektantrag oder Ihren Ideen zum Stadtteilbüro Süd an der Gemmericher Straße 50. Wir beraten Sie gerne!

Oder laden Sie sich einfach hier das Antragsformular herunter:

Antragsformular

Und hier die Richtlinien

Richtlinien

Stadteilbeirat

Der Stadtteilbeirat setzt sich aus Anwohner sowie Akteuren aus dem Stadtteil Süd zusammen. Folgende Personen sind im Beirat vertreten.

Mitglieder des Stadtteilbeirates

 

Dr. Alexander Berger (Bürgermeister Stadt Ahlen)

 

Wilfried Born (Vivawest Wohnen)

 

Alois Brinkkötter (Förderverein Fritz-Winter-Gesamtschule)

 

Melanie Glomb (Anwohnerin)


Sabine Hartmeier (Barbaraschule)

 

Recep Hazar (Anwohner)

Hermann Huerkamp (Stadtteilbüro Süd)

 

Samim Kemerli (Integrationsrat Stadt Ahlen)

Ute G. Larisch (LEG Wohnen NRW GmbH)

 

Ingrid Reckzügel (Anwohnerin)

 

Wilfried Schein (Anwohner)

Heinrich Sinder (Caritasverband für das Dekanat Ahlen e. V.)

 

Beate Szymanski (Anwohnerin)

 

Ralf Topp (Vorsitzender Stadtteilforum Süd/Ost e.V.)


Durmus Tüney (Türk. Schul- und Familienverein)

 

Beate Wichmann (Anwohnerin)

 

Anna Wroblewski (Stadtteilbüro Süd)