KiGa St. Josef

Kath. Kindergarten St. Josef 

"Haus für Kinder & Co" – Schwerpunkteinrichtung -
Einrichtungsleiter: Hubert Färber 
Auf dem Damm 49  
59229 Ahlen


Tel.: 02382 – 76059 269 
E-mail: kita.stjosef-ahlen@bistum-muenster.de

 

St. Josef "Haus für Kinder & Co.": aktueller Flyer

Anmeldebogen

Betreuungszeiten

Betreuungszeiten

25 Stunden

Mo. - Frei. 7.30 Uhr - 12.30 Uhr


35 Stunden Classic

Mo. - Frei. 7.30 Uhr - 12.30 Uhr

Mo. - Do. 14.30 Uhr - 16.30 Uhr


35 Stunden Block/ ÜBM

Mo. - Frei. 7.15 Uhr - 14.15 Uhr od. 7.30 Uhr - 14.30 Uhr

inklusive Mittagessen nach Speiseplan


45 Stunden

Mo. - Do. 7.15 Uhr - 16.45 Uhr

Frei.        7.15 Uhr - 14.15 Uhr

inklusive Mittagessen nach Speiseplan



„Flexible Ferienzeit“

Bei uns können Sie Ihre drei Wochen Kindergartenferien selber im Zeitraum Juni bis Ende der Sommerferien festlegen. Die Kinder, die nach den SoFe eingeschult werden, haben traditionell die letzten drei Ferienwochen frei.

Wir über uns

Der katholische Kindergarten St. Josef ist eine viergruppige Einrichtung. In der „Kleinen Gruppe“ werden die jüngsten Kinder das erste Jahr betreut, bevor sie in eine der beiden „Mittel-Gruppen“ wechseln. Im Alter von fünf Jahren folgt der Schritt in die „Große-Gruppe“. Hier werden die Kinder auf die anstehende Schulzeit vorbereitet.

In allen vier Gruppen wird nach dem Prinzip der Inklusion gearbeitet. Kinder mit besonderem Förderbedarf werden somit auch heilpädagogisch versorgt.

Das „Miteinander“ in den Gruppen und in der ganzen Einrichtung ist geprägt von einer gegenseitigen Akzeptanz. Der Alltag mit seinen vielen Facetten bietet viele Lernfelder, die es spannend zu erkunden gilt. Zwar können Lerntempo und -intensität durchaus unterschiedlich ausfallen, doch ist es gerade auch dieser Unterschied, der durch zielgerichtetes „Handeln“ der pädagogischen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aufgefangen und im Rahmen der Möglichkeiten eines jeden Kindes kompensiert wird.

Neben der Heilpädagogin und einer Motopädin arbeiten zusätzlich zu den GruppenleiterInnen und ihren Ergänzungskräften auch noch weitere Fachleute (Logopäden/Physiotherapeuten) in den Gruppen mit.

Für die Einrichtung St. Josef gilt ein pädagogisches Konzept, welches sich sehr stark an der Lebenswelt orientiert. Das „Zurechtkommen im Leben“ erfordert eine soziale Handlungskompetenz.



Diese Kompetenz fußt auf drei Säulen:



Soziale Kompetenz

Das Kind soll befähigt werden, mit seiner
Rolle in der Familie, in der Gruppe und allen
sonstigen Bereichen, wo menschliches Handeln
angesagt ist, klar zu kommen.

 

Sachkompetenz

Das Kind lernt die Welt be-greifen.
Alles, was es wirklich einmal gegriffen
hat, gefühlt hat, geschmeckt usw. kann
es verstehen und verinnerlichen. Die
Ampelanlage, die dem Kind erklärt wurde,
bekommt erst dadurch ihren Sinn.

 

Personale/Ich-Kompetenz

Sich selbst erfahren mit seinen Mög-
lichkeiten aber auch Grenzen, eigene
Bedürfnisse, Sorgen, Ängste erleben
und annehmen. Die Möglichkeit der
Kommunikation durch Sprache etc. zu
entdecken und weiter auszubauen.

 

Insgesamt handelt es sich um drei Handlungsfelder, die ein Leben lang weiter behandelt werden. Unstrittig ist aber, dass in  den ersten Lebensjahren die fundamentalen Einflüsse zur Entwicklung der Persönlichkeit stattfinden. Die Einrichtung trägt in ihrem Titel den Zusatz "Haus für Kinder & Co". Dies soll unterstreichen, dass es nicht nur um das Kind geht, sondern auch um  die Familie des  Kindes, um sein gesamtes Umfeld und seinen ganzen Lebensbereich. ***

Tagesablauf

Die Kinder kommen bis spätestens 9.00 Uhr in ihre Gruppen und haben dann die Möglichkeit zum sogenannten Freispiel. Sie wählen frei oder bei Bedarf unter Anleitung ein Spielzeug, ihre Spielpartner und den Spielort aus.

Ein Frühstückstisch lädt während des Freispiels zum Verweilen ein. Auch hier wählen die Kinder in der Regel den Zeitpunkt für das Frühstück selber aus und suchen sich gewöhnlich auch meist ihre „Frühstückspartner“.

Mit den sogenannten „Freispielangeboten“ werden besondere Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder eingerichtet. Dies können Bastel- oder Malangebote, Werkeln, Experimentieren, Spieleinführungen und vieles mehr sein.            *  *  * 

Die Kinder haben entsprechend den Voraussetzungen auch die Möglichkeit, Teile der „Freispielphase im „Freien“, im Flurbereich oder im Mehrzweckraum zu verbringen.

Die Bereiche Kommunikation (Sprache) sowie Bewegung haben in der Entwicklung der Kinder eine entscheidende Bedeutung und sind wesentlicher Bestandteil der Förderung.

Nach einem Aufenthalt  an der frischen Luft, schließt sich in der Regel eine geplante Aktivität an, die sich entweder mit der Thematik auseinandersetzt, die gerade von der Gruppe gewählt behandelt wird, oder die durch äußere Umstände situationsbezogen bestimmt ist.

Über unsere Arbeitsinhalte informieren wir die Eltern durch den Aushang der Planungen bzw. durch spezielle Elternbriefe und Mitteilungen.

In unseren Alltag haben wir eine Reihe zusätzlicher Sprachfördermaßnahmen eingebaut, in deren Rahmen sowohl deutsche als auch Kinder mit Migrationshintergrund zusätzlich in ihrer Sprachentwicklung unterstützt werden.

Als katholische Einrichtung vermitteln wir „christliche Werte“. Wir sprechen über Glaubensinhalte und haben das tägliche Gebet in unseren Alltag integriert. Die Kinder erfahren ein gutes „Miteinander im christlichen Glauben“ ebenso als Bereicherung, wie das Wissen um die Entstehung und das notwendige Bemühen um die Wahrnehmung der Schöpfung.

Durch das Zusammenleben mit Kindern aus anderen Kulturkreisen und unterschiedlichen religiösen Bekenntnissen üben wir auch das so wichtige Feld der „Toleranz“.

 

Wir laden ein, unsere Einrichtung näher kennenzulernen.

Kommen Sie vorbei, schauen Sie herein und machen Sie sich Ihr

eigenes Bild. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Terminvereinbarungen für eine kleine Führung durch unsere „Kinderwelt“ sind telefonisch möglich.

St. Josef "Haus für Kinder & Co.": aktueller Flyer

Anmeldebogen

 

Stand: August 2016