<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


Blockheizkraftwerk nun offiziell am Netz

13.04.2010 00:00 Alter: 9 Jahr(e)

Von: (mg)




Nun ist es endlich soweit: Das neue Blockkraftheizwerk, das nach langen Verhandlungen als Lösung gegen die immer mehr ausufernden Heizkosten in der südlichen Zechenkolonie errichtet wurde, ist nun auch offiziell am Netz.

Zusätzlich zur der vorhandenen Ölheizung wird die Abwärme eines auf Erdgasbetrieb umgerüsteten LKW Motors in das Fernwärmenetz der Siedlung eingespeist.  Nebeneffekt: Der Motor treibt einen Stromgenerator an. Die so erzeugte elektrische Energie wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist, die Vergütung dafür schmälert so die Heizkosten der Bewohner. Mehr...

Lange Verhandlungen

In ihren Ansprachen betonten Ruhmöller und Schneider letztlich doch die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, die sich schließlich nach langen Auseinandersetzungen und Protesten der betroffenen Mieter auf die gefundene Lösung verständigt hatten

Schneider verwies darauf, dass auch Evonik Wohnen an niedrigen Heizkosten Interesse habe, da nur so die sogenannte „zweite Miete für die Bewohner der Siedlung kalkulierbar bleibe“.

Mieter fanden Hilfe

Rühmöller betonte in seiner Ansprache das "besondere Engagement" des Stadtteilbüros, für dessen „unbedingten Erhalt“ er sich aussprach.

Nach den ersten Horrorheizrechnungen" Anfang 2009 hatten viele Betroffene Mieter genau dort am Glückaufplatz 1 Hilfe gesucht und gefunden. Und sicher nicht nur darum nannte Rühmoller den Stadtteilbüroleiter Hermann Huerkamp kollegial den „Bürgermeister des Ostens....“

 





     





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen