<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


Stadtteilforum e. V. Setzt sich europaweit durch!

21.01.2020 09:04 Alter: 163 Tag(e)

Von: (ch)




Mit dem neuen Jahr kann nun das Team um Hermann Huerkamp vom
Stadtteilforum e. V. duchstarten. Für den europaweit ausgeschriebenen
Dienstleistungsauftrag konnten mit dem Stadtteilforum e. V. aus Ahlen
bekannte Gesichter gewonnen werden, welche bereits die Stadtteilarbeit
in den ersten Förderphasen in den Jahren 1995 bis 2011 des Program-
mgebietes durchführen und im Anschluss daran im städtischen Auftrag
für eine Verstetigung im Stadtteil Sorge tragen. Somit kann nun mit dem
Stadtteilforum e. V. erneut auf bewährte Akteure, Strukturen und Netzwer-
ke zurückgegriffen werden, die in der Stadtteilarbeit langjährig erprobt
und erfahren sind.

„Wir sind froh, das sich das Stadtteilforum europaweit gegen sehr starke
Mitbewerber duchgesetzt hat, am Ende setzt sich Qualität halt durch“ sagte
Bürgermeister Dr. Alexander Berger zur Begrüßung am Donnerstag im Glück-
aufheim. „Wir denken über einen zeitweiligen Standort an der Hansastr-
aße nach“, kündigte Hermann Huerkamp an. Denn hier sei die Problematik
des Stadtteils am größten.

Städtebauliche Herausforderungen träfen auf soziale und strukturelle Prob-
leme. „Hier wollen wir unter Einbeziehung der Anwohner gangbare Lösungen
schaffen, um die Aufenthalts- und Lebensqualität zu verbessern“, kündigte
Huerkamp an. Wie im Süden schon erfolgreich umgesetzt, wird es auch in
Ostenstadtteil ein Programm zur Aufarbeitung von Fassaden, Höfen und
mehr geben. „Im Frühjahr, etwa März, setzt das bekannte Fassadenprogram-
m ein“, erklärte Stadtbaurat Mentz. Vieles kann gefördert werden, auch Eigen-
leistung. „Aber niemals vor Zusage der Förderung beginnen“, riet der Baurat.
Eine weitere Verbesserung des Quartiers ist am Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz
angedacht.

„Natürlich benötigen wir diesen Platz für Großveranstaltungen, aber sonst ist
da noch Potenzial nach oben“, fand Andreas Mentz. Auch auf der Zeche gibt
es noch viel Potenzial. Dort liege der Fokus auf der schwierigen Nutzung von
Maschinenzentrale und Mannschaftsgang. "Dies alles geht natürlich nur, wenn
du eine gutes Team und eine gute Verwaltung hast" so Hürkamp. In diesem
Jahr ist das Stadtteilforum schon 25 Jahre für die Bewohner der Stadtteile unt-
erwegs und feiert 2020 ein stolzes Jubiläum.

Auch 2020 wird es wieder viele Aktionen geben. „So werden die erfolgreichen
Formate wie Fiesta Mexikana, Merry Christmas und das Stadtteilfest wie gewohnt
weitergeführt“, versicherte der neuen Stadtteilforum-Vorsitzende Alois Brinkkötter.
Das Stadtteilmanagement wird aus Mitteln der Städtebauförderung von Bund,
Land und Gemeinden mit 70 Prozent finanziert, die Stadt leistet 30 Prozent.
Da kann man gespannt sein was und wie sich der Ostenstadtteil verändern wird.





     





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen