<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


Baggerfahrer Gerhard Gundermann

16.01.2020 10:26 Alter: 37 Tag(e)

Von: (VHS Ahlen)




Der Film „Gundermann“ wird im Rahmen des VHS-Seniorenkinos am Sonntag,
19. Januar um 14.30 Uhr im Cinema Ahlen präsentiert. Diese Aufführung ist
ebenfalls ein Beitrag zur diesjährigen politisch-kulturellen Woche der Volks-
hochschule Ahlen. Die Einführung in den musikalisch biografischen Spielfilm
über den Liedermacher und Baggerfahrer Gerhard Gundermann, der mit der
Band Silly das Album zur Wende vorlegte und den Alltag im Osten vertonte,
hält Manfred Gesch. Gerhard Gundermann war in der DDR als singender Bag-
gerfahrer bekannt. In seinen Liedern sang er vom Alltag der Arbeiter im Bra-
unkohlerevier der Lausitz, setzte sich kritisch mit dem System auseinander
und verarbeitete in dem Song "Sieglinde" auch sein eigenes Wirken als Sp-
itzel für die Stasi. Gundermann lebte immer zwei Leben: Als erfolgreicher
Musiker und als Arbeiter, als Familienvater und öffentliche Person, als Soz-
ialist und als Querkopf, der wegen "prinzipieller Eigenwilligkeit" aus der SED
ausgeschlossen wurde.

Wie hat Gerhard Gundermanns (Alexander Scheer) Karriere begonnen? Im
Hoyerswerda der frühen 70er-Jahre meldet sich der überzeugte Sozialist zur
Offiziersausbildung bei der NVA. Doch Gundermann eckt auch hier bereits an.
Als er sich weigert, ein Loblied auf einen General zu singen, wird er auf Bewä-
hrung in den Braunkohletagebau geschickt und findet seine wahre Bestimmung
im rumpelnden Takt der Bergbaumaschinen. Hintergründe: Das Biopic von
Andreas Dresen ("Als wir träumten") über den Ostdeutschen Liedermacher
Gerhard konzentriert sich auf die Zeit der 1970er- und 90er-Jahre. Zwanzig
Jahre nach dem Tod Gundermanns 1998 wird damit das Leben des eigensin-
nigen Musikers verfilmt. Für die Band Silly hatte Gundermann Texte geschrieben,
mit seinen eigenen Alben spielte er unter anderem im Vorprogramm von Bob
Dylan.

Als Spitzel für die Stasi hatte Gundermann versucht, Bonzen anzuschwärzen,
berichtete aber auch über Arbeitskollegen. Im Film wird Gerhard Gundermann
von Alexander Scheer ("Tschick") gespielt. In weiteren Rollen sind außerdem
Axel Prahl ("Tatort"), Milan Peschl ("Der Hauptmann") und Bjarne Mädel ("Mag
ical Mystery") zu sehen. Regisseur Andreas Dresen hat gemeinsam mit Axel
Prahl bereits im Jahr 2015 ein Tribut-Konzert zu Ehren von Gerhard Gundermann
veranstaltet. Beim Deutschen Filmpreis 2019 war "Gundermann" der große Ab-
räumer und wurde mit sechs Lolas ausgezeichnet. In der Pause werden Kaffee
und Kuchen zu erschwinglichen Preisen angeboten. Kartenvorbestellung im
Cinema, T. 9409805





     





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen