<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


Baumwolltaschen für den Ahlener Süden

19.07.2018 13:10 Alter: 90 Tag(e)



Solidarität und ein enger Zusammenhalt sind in Mexiko keine leeren Worthülsen. Sie werden gelebt. Nach dem tollen Stadtteilfest vor wenigen Wochen mit der Übergabe von vier Ortseingangsschildern zum Ahlener Süden präsentierte Hermann Huerkamp am Donnerstag im Beisein von Geschäftsleuten und Sponsoren ein neues Projekt: auf Initiative von Ideengeberin Anna Wrobolewski , Mitarbeiterin im Stadtteilbüro Süd, konnten jetzt 500 Baumwoll-Einkaufstaschen gedruckt werden. Sie haben eine Größe von 30 x 42 Zentimeter und sind mit einen Boden ausgestattet. Darüber freut sich Giovanni Acampora vom Eiscafé Capri für seine Kunden.

„ Jeder weiß, dass Plastiktüten schädlich für die Umwelt sind“, erklärte  Hermann Huerkamp die Entscheidung des Stadtteilbeirats Süd, sie durch umwelfreundliche Baumwolltaschen zu ersetzen. In Matthias Bußmann, Mitinhaber der A.P.O. GmbH als lokaler Werbepartner fand er schnell einen engagierten Unterstützer. Er nahm Kontakt zu den Geschäftsleuten der Gemmericher Straße auf. Sie alle zeigten sich begeistert vom Vorschlag und werden die Taschen in einer Auflage von 500 Stück kostenlos an Kunden verteilen. Die Vorderseite ziert das von Markus Bockholt entworfene Logo, eingerahmt vom Schriftzug „ mein Mexiko –meine Heimat- Unser Stadtteil im Ahlener Süden.“ Auf der Rückseite finden sich die Logos und Namen der Sponsoren: Holzofen-Bäcker Zimmermeier, Eis-Café Capri, Bußmanns Apotheken, Blumen de Kunder, Stadtteilforum Süd-Ost der Stadt Ahlen mit Unterstützung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW.

Bild: Baumwolle statt Plastik, dafür werben die Geschäftsleute der Gemmericher Straße und geben kostenlos praktische Einkaufstaschen mit Boden an ihre Kunden ab. Die Auflage ist vorerst auf 500 begrenzt. Unser Bild zeigt v.l. Matthias Bußmann, Beate Szymanski( für Blumen de Kunder), Marc Szymanski (A.P.O.), Giovanni Acampora (Eiscafé Capri) sowie Hermann Huerkamp und Anna Wroblewski vom Stadtteilbüro Süd.

 

Text/Bild: A. Knöpker





     





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen