<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


Mieses Wetter trübt die Stimmung nicht

15.12.2017 07:48 Alter: 285 Tag(e)



Ahlen (wf) - Regenschauer und vom Winde verwehte Pavillons haben die vorweihnachtliche Stimmung der Jahresabschlussfeier Merry Christmas am Mittwochnachmittag auf dem Glückaufplatz beeinflusst, aber nicht getrübt. Das Bühnenprogramm war wieder bunt und abwechslungsreich.

Die Mädchen und Jungen aus Kindergärten vom Lilienthalweg und Im Brunnenfeld sowie aus St. Josef ließen sich ebenso wenig abhalten, auf der großen Bühne ihre Lieder und Tänze aufzuführen, wie die Grundschüler aus der Paul-Gerhardt-, Barbara- und Diesterwegschule. Auch die „Dance Girls“ aus der Fritz-Winter-Gesamtschule trotzten dem nasskalten Wetter. Die beiden Tanzlehrer Terenia Lukasiewicz und Matthew Pait aus der Tanzschule des „Shim Sham“ brachten mit ihren Swingmelodien zum Aufwärmen reichlich Bewegung in die Zuschauer vor der Bühne. Mit einem im Programmheft nicht angekündigten Auftritt überraschten Sängerin Yagut Janzen und das Gesangsduo „Kid Keno/MC Sam“ aus dem Jugend- und Kinderhaus.

Der Nikolaus startete mit seinem angekündigten Besuch schon während des Bühnenprogramms. Aus seinem großen Sack zog er immer wieder Leckereien und erfreute damit Klein und Groß. Die Windböen, die bereits am frühen Nachmittag über den Glückaufplatz fegten, hinderten das Team des Jugendzentrums Ost daran, seinen Stand aufzubauen. Die Candy-Bar des Kindergartens Arche Noah und die Leckereien mit Kaffee der Paul-Gerhardt-Schule konnten im Glückaufheim genossen werden. Dort wärmten sich auch immer wieder die Merry-Christmas-Besucher auf und griffen fleißig in den Losbeutel der Aidshilfe. Bei einer Spende von mindestens einem Euro konnten sie attraktive Preise gewinnen.

Liane Beumer im Zelt des Stadtteilbüros sowie Anne Klein und Ulli Gerhards im Pavillon des Projekts „Jugend stärken im Quartier“ standen manchmal auf verlorenem Posten. Dafür war der Stand des Integrationsteams und Integrationsrats, an dem auch Lisa Kalendruschat vom Projekt „Demokratie leben“ zu finden war, stets umlagert. Außer der Möglichkeit zum Gespräch und zur Information zum Thema Demokratie konnten Besucher dort Lose für eine Tombola erwerben.

Die Ziehung der drei Hauptpreise, Gutscheine für einen Café-Besuch und zwei Speiserestaurants, erlebten viele Tombolateilnehmer mit Spannung nach dem letzten Bühnenauftritt der „Dance Girls“ aus der Fritz-Winter-Gesamtschule. Diesen Auftritt ließ sich auch Schulleiter Alois Brinkkötter nicht entgehen.

Text und Fotos von Werner Fechner / Ahlener Tageblatt





                                   





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen