<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen


Sozial-präventives Netzwerk im deutsch-türkischen Dialog

23.11.2017 13:51 Alter: 331 Tag(e)



Einen intensiven Austausch gab es auf Einladung des Stadtteilbüros im Arbeitskreis Sozial-präventives Netzwerk vor Ort. Besucht wurde der neu gegründete Deutsch-türkischer Jugend- und Kulturverein e.V., der Räumlichkeiten an der Rottmannstraße 43 angemietet und für seine Zwecke renoviert hat. Cemil Cekic, Vorsitzender des Vereins, stellte die Ziele des gemeinnützigen Vereins vor. "Wir sind Ahlener und möchten uns für unsere Kinder und Jugendliche einsetzen, das sie einen guten Weg in unsere Gesellschaft nehmen", so Cekic. Der Verein gehört keinem Dachverein an, ist demokratisch, weltoffen und nicht politisch gebunden sondern will als originäres Ziel, die Gemeinschaft von Familien in Ahlen fördern.
Das Sozial-präventive Netzwerk besteht aus Vertretern von Schulen, Kindergärten, freien Trägern, der Polizei und weiteren Einrichtungen aus dem Ahlener Osten und Süden, die Geschäftsführung des Kreises liegt beim Stadtteilbüro. Hermann Huerkamp, der das Treffen moderierte, nahm die Vorstellung zum Anlass mit allen Beteiligten die Ahlener Migrantenselbstorganisationen mit ihren Ausrichtungen zusammen zu tragen. "Wir begrüßen es, wenn der neue Verein auch besonders Familien in den Mittelpunkt stellt und ungebunden ist, so lassen sich besser Brücken zwischen den Kulturen bauen," äußerte sich Huerkamp. Die einzelnen Vertreter der Einrichtungen stellten sich auch kurz vor und es wurde in einigen Fällen eine Zusammenarbeit besprochen.
Die erste Mitwirkung besteht schon, denn der deutsch-türkische Jugend- und Kulturverein e.V.  wird auch bei der Merry Christmas-Veranstaltung am Mittwoch, 13.12.2017 auf dem Glückaufplatz dabei sein und für leckere, türkische Spezialitäten sorgen.





     





<- Zurück zu: Vor Ort in Ahlen